DIACOR ist eine Gesellschaft der evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef und damit Teil ihrer diakonischen Arbeit.

Wir sind gemeinnützig und arbeiten nicht gewinnorientiert.

Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk und diakonischer Tradition verpflichtet.

Aus dieser lebendigen Tradition heraus nehmen wir die Herausforderungen der Zukunft innovativ an.

1. Wir sind Kirche

  • Gott liebt jeden Menschen, unabhängig davon, was er ist und was er kann. Deshalb nehmen auch wir jeden Menschen so an, wie er ist, mit seinen Stärken und Schwächen.
  • Wir schauen Schwäche, Behinderung, Krankheit und Sterben als Teil des Lebens ins Gesicht. Wir wenden uns nicht ab, sondern dem Menschen zu und lassen uns anrühren.
  • Wir bieten Angebote der Sinngebung, der Glaubenshilfe und Seelsorge an. Diese erstrecken sich von regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten, Andachten über Gruppen- und Einzelgespräche bis hin zur Sterbebegleitung.

2. Wir achten die Würde und Ganzheitlichkeit eines jeden Menschen

  • Wir nehmen den einzelnen Menschen mit Körper, Seele und Geist wahr.
  • Wir achten die Würde jedes Menschen. Wir sehen den Menschen, ob Bewohner oder Mitarbeiter, individuell und ganzheitlich mit seinen Fähigkeiten, Wünschen, Bedürfnissen und Defiziten.
  • Jeder Bewohner* wird als Persönlichkeit mit eigener Biographie und mit eigenem kulturellem und religiösem Hintergrund gesehen und respektiert.
  • Besonders wichtig ist uns dabei, die Selbstbestimmung und Selbständigkeit unserer Bewohner - so weit wie möglich - zu erhalten und zu fördern.
  • Wir behandeln unsere Bewohner so, wie wir im Fall der Betreuungs- bzw. Pflegebedürftigkeit selbst behandelt werden möchten.

3. Wir sichern Fachlichkeit und Qualität

  • Wir beziehen den alten Menschen, seine Angehörigen und Betreuer mit in die Planung der Pflege ein. Dabei knüpfen wir an vorhandene und zu entwickelnde Ressourcen des Bewohners an.
  • Wir arbeiten nach dem System der fördernden Prozesspflege. Wir wenden dabei Konzepte der Prävention und Rehabilitation an.
  • Wir stellen die fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter sicher. Unsere Leistungen entsprechen den allgemein anerkannten und ständig fortentwickelten pflegerisch-medizinischen Anforderungen.
  • Wir arbeiten mit Ärzten, Therapeuten und anderen Berufsgruppen in der Altenhilfe und im Gesundheitswesen eng und vertrauensvoll zusammen.
  • Wir nutzen Konflikte und Kritik als Chance, um unsere Arbeit zu verbessern. Anregungen und Beschwerden sind nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht.
  • Wir verwirklichen und überwachen die Leistungs- und Qualitätssicherung durch ein anerkanntes Qualitätsmanagementsystem.

4. Wir arbeiten wirtschaftlich bewusst und planvoll

  • Wir arbeiten nach den Grundsätzen einer wirtschaftlichen Betriebsführung unter der Anwendung von Methoden und Erkenntnissen der modernen Betriebswirtschaftslehre.
  • Wir erbringen unsere Leistungen unter den Gesichtspunkten der Effektivität und Effizienz.
  • Die von uns eingesetzten Mittel werden planvoll und zielgerecht genutzt, sparsam verwendet und sachgemäß eingesetzt.
  • Unsere Hilfeleistungen werden bedarfsgerecht und Nutzen stiftend erbracht und entsprechen den jeweils fachlich anerkannten Qualitätsanforderungen.

5. Wir führen unsere Einrichtungen offen und transparent

  • Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlich ausgerichteter Veranstaltungen und Aktivitäten an. An diesem Ort der Begegnung teilen wir mit unseren Bewohnern, Gästen, Menschen der Kirchengemeinde und des Ortes soziale, kulturelle und religiöse Angebote.
  • Wir schaffen eine Atmosphäre des Vertrauens und der Transparenz durch gegenseitige Information unserer Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter.
  • Neben der Arbeit unserer hauptamtlichen Mitarbeiter sehen wir im Dienst unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit.
  • Wir wollen ein offenes Haus nicht nur für unsere Bewohner und Angehörigen sein. Ein jeder, der sich mit uns verbunden fühlt, ist uns herzlich willkommen!

Wir sind da, wo Menschen uns brauchen.
Diacor - Stark für Andere


* Gemeint sind hier selbstverständlich auch alle Bewohnerinnen unseres Hauses. Zur besseren Lesbarkeit haben wir hier auf die ausdrückliche Nennung auch der weiblichen Form verzichtet.